IPD Academic Programs: Theory - Practice - Research - Exchange - Networking - Contribute
                               We bring together  State, Private and Public Sectors

8-Tägiges Internationales Trainingsprogramm vom 05. - 12. Mai 2018

und 3-Monatige CAS Forschungsprogramm vom 05. Mai - 02. August 2018 (90 Tage) in:

- Internationales Völkerrecht, Advocacy und Capacity-Building

- Konfliktmanagement, Leadership und Mediation

- Decision-Making und Interkulturelle Verhandlungsstrategien

 Noch offene Bewerbung für Teilnehmer, die nicht von der Visumpflicht betroffen sind (bitte per E-Mail kontaktieren)

 IPD Academic Programs: Theory - Practice - Research - Exchange - Networking - Contribution

We bring together State, Private and Public Sectors

Das Institut für Frieden und Dialog (IPD) ist eine der führenden Organisationen, welches seit 2012 jährlich mehrere internationale akademische Kurse als auch Forschungsprogramme in den Bereichen, Friedensforschung, Konflikttransformation, Mediation, Sicherheit, interkultureller Dialog, Menschenrechte und in weiteren zusammenhängenden. Die jährlich stattfindenen Trainingskurse zielen darauf ab, Vertreter der staatlichen, privaten und des öffentlichen Sektors zu einem regen Austausch zusammenzubringen. Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, Fachwissen und Praxiswissen zugleich zu erwerben, da unsere Lehrpersonen, Experten mit mehrjähriger Erfahrung in ihrem Bereich sind.

 

HAUPTZIEL DES PROGRAMS

- Das Hauptziel des 8-tägigen Trainings ist die Stärkung der Kompetenzen der Vertreter von staatlichen Institutionen, Wirtschaft, NGOs, Bildungseinrichtungen, religiösen Organisationen, unabhängigen Mediatoren und Politikern durch akademische Trainings in Friedensförderung, Mediation, Konfliktlösung, Sicherheit , Menschenrechte, Führung und interkultureller Dialog.

- Das Hauptziel des 3-monatigen CAS-Forschungsprogramms besteht darin, die Fähigkeiten der Forscher durch akademische Schulungen, Lesestoffe, Supervisor-Beratung und enge Bekanntschaft mit relevanten staatlichen, öffentlichen und privaten Institutionen zu entwickeln.

 

3-MONATIGE CAS FORSCHUNGSPROGRAMM

as 3-monatige CAS Forschungsprogramm ist so aufgebaut, dass die Teilnehmer mit der schriftlichen Verfassung einer Forschungsarbeit, welches sie unter der Assistenz eines Betreuers oder Betreuerin machen, zusätzliche wissenschaftliche Kompetenzen erwerben. Zusätzlich finden Besuche zu relevanten Institutionen und Organisationen in der Schweiz statt, die Bestandteil dieses Programmes sind.

 

FACHEXPERTEN UND THEMEN 

- Dr. Katarzyna Schubert-Panecka: Konfliktmanagement, Mediation und Leadership vom 06.-07. Mai 2018

- Mr. Stefan Ziegler: Internationales Völkerrecht, Advocacy und Capacity-Building: 08.-09. Mai 2018

- Dr. Franziska Frank: Decision Making und Interkulturelle Verhandlungen: 10.-11. Mai 2018

 

RELEVANTE TEILNEHMER

Ein breites Spektrum der interessierten Teilnehmer (Alter: 18+) aus verschiedenen Ländern in den unten genannten Bereichen kann sich für das 8-tägige Training oder das 3-monatige CAS-Forschungsprogramm bewerben:

- Vertreter von Regierungsinstitutionen, diplomatischen Vertretungen und Gerichten

- Vertreter von Wirtschaftsinstitutionen und Privatwirtschaft

- Vertreter religiöser Organisationen und politischer Parteien

- Vertreter von IOs, INGOs und lokalen NGOs

- Vertreter von Universitäten und akademischen Mitarbeitern

- Vertreter der Medieninstitution

- Vermittler, Friedensstifter

- Forscher und Studenten

 

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr richtet sich nach dem Ziel, den Teilnehmern ein bestmögliches Angebot an qualitativ hohem Standard in der Dienstleistung anbieten zu können.

 

 Teilnahmegebühr 8-Tägige Trainingskurs

- Teilnahmegebühr mit Doppelzimmer: 1150EUR für Anmeldung bis zum 20. März 2018 oder 1400EUR für Anmeldung ab dem 21. April 2018

- Teilnahmegebühr mit Einzelzimmer: 1500EUR für Anmeldung bis zum 20. März 2018 oder 1700EUR für Anmeldung ab dem 21. April 2018

- Teilnahmegebühr ohne Unterkunft, Frühstück, Abendessen: 970EUR

 

Die Teilnahmegebühr 8-Tägige Trainingskurs beinhaltet

- Unterkunft

- 3 Mahlzeiten/Tag

- 2 Kaffeepausen mit Verpflegung/Tag

- Kursmaterialien, Zertifikat

- Internet

- Willkommens- und Abschiedsparty

 

Teilnahmegebühr 3-monatige CAS Forschungsprogramm & 8-Tägige Trainingskurs

- Teilnahmegebühr mit Doppelzimmer: 5200EUR

- Teilnahmegebühr mit Einzelzimmer; 5500EUR

- Teilnahmegebühr ohne Unterkunft, Frühstück, Abendessen: 2900EUR

 

Bitte beachten Sie, das im 3-monatigen CAS Forschungsprogramm, der 8-tägige Internationale Trainingskurs inklusive ist und die Unterkunft während dieser Zeit im Hotel ist. Nach Ablauf des 8-tägigen Trainingskurses, werden die Teilnehmer bis zum Ablauf des Programmes, bei einer Gastfamilie untergebracht.

 

Im 3-monatigen CAS Forschungsprogramm sind zu den Kosten im 8-tägigen Internationalen Trainingskurs, folgende Kosten zusätzlich in der Teilnahmegebühr beinhaltet:

- Unterkunft in einer Gastfamilie, nach Ablauf des 8-tägigen Internationalen Trainingskurses

- Reisekosten zu 3 bis 4 Institutionen und Organisationen in der Schweiz

- Betreuer für die Forschungsarbeit

 

Von der Teilnahmegebühr ausgeschlossen sind:

- Extra Übernachtung nach Ablauf des Trainings

- Reisekosten sowie Visa- und Versicherungsgebühren

- Reise- und Lebensmittelkosten der Teilnehmer am 3-monatigen CAS Forschungsprogramm, nach Ablauf des 8-tägigen Trainingskurses.

 

WICHTIGE DATEN IM 8-TÄGIGEN INTERNATIONALEN TRAININGSKURS

- 05. Mai 2018 ® Ankunft im Hotel (Check-in erst ab 14 Uhr)

- 05. Mai 2018 ® Eröffnungszeremonie & Grillparty (18:00 – 20:00)

- 11. Mai 2018 ® Zertifikatsübergabe & Abschlussparty

- 12. Mai 2018 ® Abreise (bis 12 Uhr)

 

TAGESABLAUF DES 8-TÄGIGEN INTERNATIONALEN TRAININGSKURSES

Vormittag

Frühstück: 07:00 - 09:00

Vormittagskurs: 09:00 - 12:30

Kaffeepause: 10:30 - 11:00

 

Nachmittag

Mittagsessen: 12:30 - 14:00

Nachmittagskurs: 14:00 - 16:45

Kaffeepause: 15:30 - 15:45

Abendessen: 18:00 - 20:00

Forschungsarbeit: Umfang von 15 bis 20 Seiten über eines der Themen aus dem 8-tägigen Trainingskurs, mit der Assistenz eines Betreuers.

 

THEMEN DER BISHERIGEN FORSCHUNGSARBEITEN 

“Separatist Movements in South-East Asia” verfasst von M. Giles  

“Applying Non-violence and interdisciplinary approach into Security Operation: an example of conflict transformation in Refugee Affairs and Border Security in Thailand” verfasst von W. Chotirosseranee

“Conflict Over Natural Resources: A Case Study of Ogoni People of the Niger Delta Region of Nigeria” verfasst von L. Akin Aladesua

“The Post-2011 Process of Peace Negotiation in Yemen and the Role of Mediation by the United Nations” verfasst von C. Meijer

“Review of interventions to reduce health vulnerability and improve access to healthcare for undocumented migrants in Europe” verfasst von S. Karymbaeva

  

BISHERIGE BESUCHE FOLGENDER INSTITUTIONEN UND ORGANISATIONEN

- CSS, Center for Security Studies - ETH Zurich in Zurich, Switzerland

- Swiss Chambers' Arbitration Institution in Basel, Switzerland

- UNHCR, Office of the United Nations High Commissioner for Refugees in Geneva, Switzerland

- ICRC, International Committee of the Red Cross in Geneva, Switzerland

- Geneva Center for Security Policy in Geneva, Switzerland

- World Trade Institute in Bern, Switzerland

- UN Global Compact, Global Compact Network Switzerland in Zurich, Switzerland

- Basel Peace Office in Basel, Switzerland

- Prof. Markus Hess: Professor und Mediator an der  Hochschule Luzern

- Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights, OHCHR in Geneva, Switzerland

- Docip, Center for Documentation, Research and Information in Geneva, Switzerland

- World Health Organization, WHO in Geneva, Switzerland

- Aids-Hilfe Schweiz in Zurich, Switzerland

- Biovision Stiftung für Ökologische Entwicklung in Zurich, Switzerland

- Union for International Cancer Control (UICC) in Geneva, Switzerland

- Le Centre de conseils et d’appui pour les jeunes en matière de droits de l’homme (Codap) in Geneva, Switzerland

 

KURSSPRACHE: Deutsch

 

PARTNERORGANISATIONEN

Organisationen, die mit uns zusammenarbeiten möchten, sind herzlich willkommen ihre Vorschläge an uns zu unterbreiten. Bitte entnehmen Sie die Kontaktdaten am Ende dieses Informationsmaterials.  

 

STIPENDIUM

Es besteht die Möglichkeit, sich für ein Teilstipendium zu bewerben, wo eine Reduktion der Kursgebühr erfolgt. Die Vergabe erfolgt nach dem First-in/First-out Prinzip. Die ersten 15 Teilnehmer bekommen eine Reduktion der Kursgebühr. Davon ausgeschlossen sind Frühanmeldungen bis zum 25. Februar 2018.

 

ANNULLATIONSBEDINGUNGEN

Ein Rücktritt von der durch uns bestätigten Anmeldung erfolgt schriftlich. Bis zum 25. März 2018 ist eine Abmeldung, mit Abzug der Stornogebühr von € 650 (exklusive Bank- und Wechselgebühren) für Anmeldungen für das 8-tägige Trainingskurs respektive € 1.500 (exklusive Bank- und Wechselgebühren) für Anmeldungen zum 3-monatigen CAS Forscungsprogramm möglich. Bei einer Abmeldung ab dem 25. März 2018 bis zum 22. April 2018 beträgt die Stornogebühr für das 8-tägige Trainingskurs, € 1.000 (exklusive Bank- und Wechselgebühren) und € 2.700 (exklusive Bank- und Wechselgebühren) für das 3-monatige CAS Forschungsprogramm. Ab dem 22. April 2018 ist keine Rückerstattung mehr möglich.

 

ANMELDEFORMALITÄTEN

Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular im Word-Format, beschriftet nach “Vorname-Name und Dokumentenname”, inklusive dem Lebenslauf mit Foto, in der Frühanmeldungsperiode bis spätestens 25. Februar 2018 und ab dann bis spätestens 25. März 2018 per Email an elmas.alparslan@ipdinstitute.ch. Nach Durchsicht der Daten, erfolgt die Zusendung des Belegs, für die Überweisung der Kursgebühr. Anschliessend erfolgt die Zusendung der Anmeldebestätigung per Email. Teilnehmer, die eine Aufenthaltserlaubnis brauchen, wird geraten sich rechtzeitig darum zu kümmern.

 

BANKINFORMATIONEN UND ZAHLUNGSMODALITÄTEN

Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr an die unten angegebene Bankadresse.

Institut für Frieden und Dialog (IPD)

Kontoname: Institut für Frieden und Dialog (IPD)

Bank: PostFinance Ltd                                                           

Bankadresse: Mingerstrasse 20, 3030 Bern, Switzerland                            

Kontonr.: 91-577724-2 EUR                         

IBAN: CH 27 0900 0000 9157 7724 2                    

BIC: POFICHBEXXX

 

UNTERKUNFT

Die Teilnehmer werden im Eckstein Begegnungs- und Bildungszentrum in Baar, Kanton Zug untergebracht, welches sich unweit von Zürich und Luzern befindet. Die Lokation ist mit dem Bus Nr. 3 vom Bahnhof Baar sehr gut erreichbar, wo die Haltestelle sich gleich gegenüber dem Zentrum befindet. Es gibt eine direkte Zugverbindung vom Bahnhof Zürich oder vom Flughafen Zürich. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.zentrum-eckstein.ch. Teilnehmer am 3-monatigen CAS Forschungsprorgamm werden nach Ablauf des 8-tägigen Trainingskurses, vom 13. Mai – 05. August 2018, bei Gastfamilien in der Schweiz untergebracht.

 

WERDEN SIE SPONSOR

Sponsoren können ihren Beitrag jeglicher Art leisten, indem durch ihre Unterstützung, auch jene Personen erreicht werden können, die diese am Nötigsten haben. Diese Unterstützung wird als Stipendien weitergegeben und somit die Ausbildung eines lösungsorientierten Verhaltens auch einer breiteren Personengruppe zugänglich gemacht. Dies wiederum wird gesamtgesellschaftliche Auswirkungen haben und für den friedlichen Zusammenleben einen nicht zu unterschätzenden Wert bedeuten. Unser Institut agiert in diesem Rahmen als Brücke, um die philantrophischen Interessen der Geber, mit den Interessen der Nehmer zu verbinden. Menschen sind an nicht an Konflikte sondern an Lösungen interessiert.

Wenn Sie Menschen zur Ausbildung verhelfen wollen, besuchen Sie bitte unsere Website und werden Sie Sponsor! www.ipdinstitute.ch/Sponsorship-Donation/ 

                              

KONTAKT

Programmleitung

Mag. phil. Elmas Alparslan

Institut für Frieden und Dialog

Hegenheimerstrasse 175, 4055 Basel, Switzerland

+41 76 431 61 70

elmas.alparslan@ipdinstitute.ch

www.ipdinstitute.ch

 

 Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!